Über FRL Gertud

Schön ist nicht allein das, was neu ist, sondern auch, was eine Geschichte zu erzählen hat.

Und Geschichten hat sie viele erzählt – von ihrer Kindheit in Ostpreußen, der Flucht, der kurzen Zeit in Sachsen und ihrem Leben mit ihren Eltern (meinen Großeltern) in Bad Bramstedt.

Meine Tante Gertrud, Frl. Gertrud,  sammelte


 ihr Leben lang alles, was sie in die Finger bekam: die “Bäckerblume”, Briefumschläge, Kalender, Ostpreußenblätter, Rechnungen, Briefe, Notizen, eine unvorstellbare Menge Gesangsbücher und Bibeln,  Knöpfe, Leinen, Spitzen, Garne. Irgendwann fiel mir die Aufgabe zu, diesen Haushalt aufzulösen. Nach dem ersten Schreck war ich fasziniert und begeistert von dem besonderen Charme dieser Dinge.

Es inspiriert mich, meine Arbeiten mit anderen zu teilen und von anderen Künstlern zu lernen.

Die Zeit adelt selbst bescheidene Dinge.

 

Die Patina der Jahrzehnte, die Struktur alter Stoffe, die vergilbten Töne des Papiers, Gebrauchs- und Reparaturspuren,  die Gestaltung antiker Verpackungen, die Sorgfalt und Feinheit der Handarbeiten.

Befreit vom musealen und verstaubten Charakter verwandel ich die Dinge in einen zeitgemäßen Wohnstil. Ich liebe den skandinavischen Wohnstil,  shabby- und countrystyle oder auch ganz moderne, puristische Wohnungen. Sich wohlzufühlen  und einen persönlichen Stil zu finden, statt jedem Trend zu folgen  – dazu möchte ich anregen..